tipp: In welchen Bildgrößen mit TVPaint AP arbeiten

Für die deutsche Gemeinschaft : hilfen Sie sich gegenseitig mit TVPaint.
Post Reply
User avatar
Roselle2
Posts: 324
Joined: 22 Nov 2007, 14:50
Location: Deutschland/Barsbüttel

tipp: In welchen Bildgrößen mit TVPaint AP arbeiten

Post by Roselle2 » 05 Oct 2011, 17:57

Hallo,
ich lese radebrecht, auf den englishen Seiten, dass man sich Gedanken über die Formate macht und welche man am besten in TV P AP nutzen sollte.
:lol:
Ich selber arbeite mit 1440 x 1080 HD PAl und 25 Bilder FP/s. Dafür gibt es auch Gründe.

Das bedeutet, es kommt also in erster Linie darauf an , was es hinterher bei den einzelnen Usern werden soll.

Eine Produktion auf eine professionelle Beamer Leinwand, oder Film fürs Kino- oder nur das Web.

In den Projekt-Größen, wo Pixelaspeckt 1.000 genutzt wird, arbeitet man am besten. Weil,-
keine Deformierungen bei drehenden runden Objekten möglich wird.

Wenn ich besonders feine und kleine Figuren in meinem Filmbild unterbringen will, dann arbeite ich meist mit der Doppelten Größe meines endgültigen Projektes.
2880 x 2160.
Die fertige Sequenz setzte ich unter Modify Projekt auf meine alten Maße .
Die Figur ist dann hauchzart in der Kulisse und die Wirkung ist famos.

Auch gibt TVPaint ja die Akademie Formate vor, in denen man ebenso herrlich seine Hintergrundbilder erstellen kann um sie Später als Scroll oder Schwenk in dem Film einzubauen.
Sei es für den Flug eines Flugzeugs oder einer Biene-usw.

Ich sichere mir solche großen Bilder meisten als Brusch im Bin Fenster.
Dann kann ich sie in meinem normalen Proket importieren und sie mit der Kamera oder dem FX Motion KayFramer bewegen. :P

Der Pixelaspeekt muss nur bei den Formaten beachtet werden die NICHT mit 1.000 arbeiten.
Das sind :
720 x 576 = Pixela. 1,067 = 4:3 PAL
1440 x 1080 = 1.333 = HD 50i/ HD25p
720 x 576 = 1.422 = 16:9 PAL
Bei allen Anderen gillt Pixelaspekt 1.000 soweit ich es weiß. :wink:

In diesen Krummen Pixelaspecktangaben werden die Brushes nach dem Ablegen im Bin von dort nicht wieder in dem Pixelformat angezeigt.
sie sind immer breiter und flacher oder höher. Mit dem Edit kann man das aber ohne Verlust ausgleichen.
Wird ein Brusk als Brush Exportiert ist auch der beim Import nicht in dem korrekt gesopeicherten Format zu Importieren.
Immer ist dann Pixelaspeckt 1.000 eingetragen. Wechselt man den zu Importierenden Brush auf das richtige Pixelformat
dann verformt sich der Brush auch, aber nicht so doll.

Daraus schließt sich sicherlich für den Leser hier, das man besser gleich in Pix. 1.000 arbeitet.
Es sei denn, man ist an ein besonderes Ausgabeformat gebunden.

Ich benutze im Hause einen Mediaplayer,
der kann meine Dateien so abspielen und ich brauche dann keine komplizierten Convertierungen zu machen.
Für den Wettbewerb erstelle ich eine BluRay Disk mit dem AVCHD Format. M2st.

Ich hoffe das mein zusammegefasster Tipp nach Größe eines TV Paint Projektes, Fragen im Vorfeld beantworten kann.
Wer mehr über Tips und Tricks in TV Paint berichten kann ist hier sehr willkommen. :mrgreen:
Gruß herzlichst Roselle2
PC:Asus Z87-PRO. W10-64/Prof. 32GB RAM / SSD 5/ Graf: Zotac NVIDIA GTX 970- 4GB, TVPaint.A-Pro 11.6. 64 Bit CPU-Intel i7-4771 Quad Core (2 x 4 Kerne, A- 3,5 GHz). Hier stürzt TV Paint AP-nicht mehr ab!

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest